Stanley, HF 2015 v. Stakkato x Calido

am .

thumb hengstfohlen1200-11Hengstfohlen v. Stakkato, 3 Wochen alt mit Mutter Coeur de Mariwestfalen50Hengst       ZU VERKAUFEN

braun

geb. 05.05.2015

Westfalen

Züchter: Claudia Müller (geb. Österdiekhoff)

 

Hengsfohlen mit hervorragendem Gebäude und bester Springabstammung aus S-platzierter Mutter (Verb.Pr.St., Leistungsstute Springen)

Stakkato x Calido x Contender x Pilot

Zeigt bereits jetzt hochklassige Springveranlagung

Pedigree & Abstammung

 

Stakkato

1.60m iSP
Spartan 1,60m Servus Sesam I
Dombucht
Gottilde Gotthard
Steingilde
Pia Pygmalion Patras
Albalonga
Goldfeder Goldstern
Wiatka

Coeur de Mari

S-Spr

Calido Cantus Caletto I
Monoline
Baroness VII Coriander
Kollet

Contida M-Spr

Contender Calypso II
Gofine

Pandura M-Spr

Pilot
Grandahara

1,60m = ISP=Internationales Springpferd, S-Spr = S-Springen, M-Spr= M-Springen

Auf dem Weg zum 2. Meistertitel: Stakkato unter Eva Bitter 2010 Münster (Foto J. Rau)Auf dem Weg zum 2. Meistertitel: Stakkato unter Eva Bitter 2010 Münster (Foto J. Rau)Vater des Fohlens ist der unter Eva Bitter international erfolgreiche Stakkato (Argelith Stakkato). Der führte seit 2002 viele Jahre nacheinander die Zuchtwertschätzung Springen an mit Werten von um die 169. Und dies nicht nur aufgrund seiner Eigenleistung - die HLP legte er als bester Springhengst ab, Fünfjährig gewann er das Bundeschampionat Springen, Sechsjährig wurde er Vizechampion, in 2003 erstmal mit Eva Bitter Deutscher Meister der Springreiterinnen - bis hin zum Höhepunkt 2010, wo das Paar sich erneut den Titel Deutscher Meister Springreiterinnen holte - da war Stakkato bereits 17. Erst mit 19 wurde Stakkato aus dem aktiven Turniersport verabschiedet. Eva Bitter sagte über ihn „Sein Vermögen, seine Vorsicht und seine Einstellung sind einzigartig“.

Diese Eigenschaften passen gut zu Coer de Mari, die auch diese Werte mitbringt, aber nicht ganz so elegant und flott im Vorderbein ist wie Stakkato und seine Nachkommen. Aber ihr Leistungswille und ihre Vorsicht können sich mehr als sehen lassen. Mari hat es immer verabscheut, an die Stange zu kommen, sie ist supervorsichtig und übersprang sich daher immer um 20 cm - auch an einem 1,50 m Sprung, den sie mit Leichtigkeit meisterte - wie ihre Mutter und auch Großmutter, die ebenfalls schon über nahezu unbegrenztes Springvermögen gepaart mit Vorsicht und Leistungswillen verfügten.

MR 6198 600Mutter Coeur de Mari, 7-jährig in ihrem ersten S-Springen (Foto: M. Reketat)Mutter Coeur de Mari v. Calido x Contender x Pilot belegte bereits vierjährig den 3. Platz beim Freispringwettbewerb Westfalen 2006 für Vierjährige mit Gesamtnote 8,55 (8,9 für Vermögen, 8,3 für Bascule). Im Anschluß daran gewann sie gleich zwei Springpferde Kl. A und errang weitere Platzierungen. Weitere Platzierungen auf A- und L-Springpferde folgten.

Sechsjährig gewann sie ihre ersten M-Springen und holte in M-Springpferde und M-Springen zahlreiche Platzierungen, siebenjährig folgte ihr erstes S-Springen unter dem Amateuer Peter Österdiekhoff mit einem kleinen Fehler, anschließend mehrfach S-platziert. Traten die beiden zur Prüfung an, waren sie in der Regel unter den erten 5 platziert, und fehlerfreie Turniere reihten sich bereits sechsjährig nur so aneinander. Sparsam eingesetzt, erhielt sie im Paderborner Umland aufgrund der hohen Platzierungsquote den Spitznamen "Goldmarie". Erst siebenjährig, wurden Peter und Coeur de Marie für die Paderborner Mannschaft für die EON Weser Challenge aufgestellt und erzielten mit der Mannschaft den vierten Platz. Achtjährig wurde sie dann leider von einer Zecke gebissen und bekam Borreliose, welches sie völlig aus der Bahn warf und lange Antibiotika-Behandlungen und Krankheitsschübe mit sich brachte, und auch wenn sie dann nach einjähriger Genesungsphase in 2011 noch mal M-Springen gewann und S-Platzierungen holte, bekam sie wieder Borrelliose-Schübe mit zahlreichen Entzündungen und schweren Herzens mußte sie aus dem Sport endgütlig verabschiedet werden. Eine tränenreiche Entscheidung für Besitzerin Claudia und Bruder und Reiter Peter. Wir hätten sie gerne noch viele Jahre im Sport gesehen!

Großmutter Contida war sechsjährig von 13 L- und M-Springen 12 Mal platziert Großmutter Contida war sechsjährig von 13 L- und M-Springen 12 Mal platziert Mari's Leistungen kommen übrigens nicht von ungefähr, denn sie stammt aus einem bekannten, auf Springsport gezüchteten Leistungsstamm, der auf Linienbegründerin Pandura v. Pilot zurückgeht. Coeur de Maris Vater, der holsteiner Calido, ist als Springpferdemacher international bekannt und hat zahlreiche Nachkommen vorzuweisen, die auf höchster Ebene springen.

Großmutter Contida ging ebenfalls bis Ende 6-jährig im Sport und hat zahlreiche Platzierungen und Siege bis zur Klasse M vorzuweisen. Sie stammt aus einer Anpaarung der westfälischen Pilot-TochterPandura (ebenfalls unter Peter Österdiekhoff M-platziert) mit dem holsteiner Starvererber Contender, der hervorragend zu Pandura paßte und auch die Vollschwester Contessa brachte, die ebenfalls Mutter von Nachkommen mit S-Erfolgen ist.

Kleine Annektote am Rande:  Großmutter Pandura war dafür bekannt, aus dem Stand über jedes Gatter zu springen, wenn sie keine Lust mehr hatte, in der Wiese zu bleiben und nach Hause in den Stall wollte. Dabei machte sie vor keiner Höhe halt. Interessanterweiwse hat  sie das auch selektiv weitergvererbt an Contessa, Tante zu Coeur de Mar. Und nun zeigte Coeur de Mari selbst dieses Verhalten jetzt, als sie hochtragend war und wenn mal ein anderes Pferd vor ihr aus der Weide geholt war - Diva, die sie ist, wartete sie nicht ab, bis sie dran war, sondern sprang genau wie Oma und Tante einfach aus dem Paddock. Oma und Tante vergassen dabei auch schon mal ihre Fohlen - die dann jammerten und Oma wieder zurück in den Paddock sprang. Früher haben wir einfach gesagt "verrückte Pilot-Tochter" - und fanden es toll.

Erweiterte Pedigreeanalyse

Inzucht in Generationen

Wie in der unten stehenden Tabelle zu sehen ist ist der Hengst sowohl auf Vaterseite (4 x 5) als auch auf Mutterseite (7 x8) auf den hannoveraner Springstempelhengst Gotthard ingezogen, der zu seiner Zeit der beste Springpferdevererber war.

Generation123456789101112

  

Generation123456789101112
10.5% 9.4%
1.2%

 Gotthard

      1

 

1

 

 
1

1
          7.8% 0.0%
7.8%
 Cor de la Bryere        
2
 
2
         
7.8% 0.0%
7.8%

 Calypso II

     
1
 
1
              7.2% 6.4%
0.8%
 Goldfisch II         1

 

2

 

 
1
1
2
     
6.3% 0.0%
6.3%

 Roman

       
2
                3.5% 3.5%
0.0%
 Dominus         1

 

    1

 

   

 

Fotos

Tags: Stakkato Contender Stutfohlen Hengstfohlen

Navigation

Follow us

Folge uns auf FacebookFacebook

Folge uns auf TwitterTwitter

Kontakt

Fam. Heinz Österdiekhoff
Wildweg 11
33129 Delbrück-Ostenland
Germany

Telefon
+49 5250 1665